Lesetipps begleitend zu unserer Ausstellung „Frühling der Frauen von Rojava“

Sachbücher

Thomas Schmiedinger:  Krieg und Revolution in Syrisch-Kurdistan

Mandelbaum Verlag 4. erw. und aktualisierte Aufl. 2017 18,00 €
Thomas Schmiedinger, der Syrisch-Kurdistan mehrmals bereiste, gibt einen aktuellen Einblick über diese Region und ihre Revolution. In zahlreichen Interviews mit PolitikerInnen und AktivistInnen sozialer Bewegungen lässt er darüber hinaus die Menschen in Rojava selbst zu Wort kommen.

Lower Class Magazine (Hg): Konkrete Utopie – Die Berge Kurdistans und die Revolution in Rojova.

Ein Reisetagebuch Unrast Verlag 1.Aufl. 12/2017 14,00 €
Als Ende 2014 kurdische Freiwillige die nordsyrische Stadt Kobane gegen die anrückende Terrormiliz „Islamischer Staat“ verteidigten, wurde die kurdische Freiheitsbewegung weltweit einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Mitten in einem der grausamsten Kriege unserer Zeit machten sich Hunderttausend Menschen daran, rätedemokratische Institutionen, die Gleichberechtigung von Frau und Mann sowie Mechanismen eines friedlicheren Zusammenlebens aller Ethnien und Glaubensrichtungen in der Region zu erkämpfen. Im Frühjahr 2017 reisten einige Redakteure des Lower Class Magazine nach Kurdistan. Ihre Erfahrungen haben sie in diesem Buch festgehalten.

Anja Flach u.a.: Revolution in Rojova – Frauenbefreiung und Kommunalismus zwischen Krieg und Embargo

VSA Verlag 3. aktualisierte Aufl. 2016 19,80 €

Die kurdische Revolution der Demokratischen Autonomie ist von enormer Bedeutung für die globale Zukunft. Sie weist einen möglichen Ausweg aus der Tragödie des Nahen Ostens und, darüber hinaus, aus der Katastrophe namens Kapitalismus. Die sorgfältige und detaillierte Darstellung, angereichert mit persönlichen Erlebnisberichten, ist sehr gut zugänglich und informativ. Eines der wichtigsten Sachbücher, die zum besseren Verständnis der politischen Situation in Rojova beiträgt.

Literatur

Zerocalicare :  Kobane Calling (Grafic Novel)

Avant-verlag 264 S. 24,95 €
Als Mitglied einer italienischen Soligruppe bereiste der Comic-Blogger Zerocalcare das türkisch-syrisch-irakische Grenzgebiet. Dort entstand in den von Kurden beherrschten Gebiete der Quasi-Staat Rojova, mit Kobane als Symbol für den Widerstand im Kampf gegen den IS. Im Januar 2014 proklamierte die sich „demokratische „Autonomie“ nennende Selbstverwaltung eine soziale Charta: mit gleichen Rechten für Frauen, Religionsfreiheit und Verbot der Todesstrafe. Zerocalcare besucht die Menschen vor Ort und sein Bericht ist nicht nur eine große Reportage, sondern zugleich ein Appell an die Herzen und ein Aufruf zur Unterstützung: Kobane calling. Für alle Comic-Fans nahezu ein Muss! Eine ernste Geschichte erzählt ohne den Humor aus den Augen zu verlieren.

Aeham Ahamad: Und die Vögel werden singen

Fischer Verlag 366 S. 20,00 €
Damaskus 2014 – ein junger Mann spielt Klavier inmitten der Bombenkrater. Seit Monaten hungern die Menschen in seinem eingeschlossenen Viertel. Aeham Ahamad schiebt sein Klavier in die Ruinen und singt. Ein kleines Wunder geschieht, die Welt hört zu! Er wir ein Symbol für den Friedenswillen der Menschen in Syrien. Er erzählt von seiner behüteten Kindheit in einem noch friedlichen Syrien, von seinem blinden Vater, dem Instrumentenbauer und der Musik, von den Anfängen der Rebellion, dem Krieg und seiner Flucht 2015 nach Deutschland. Heute lebt er mit seiner Familie in Wiesbaden und gibt Konzerte in ganz Europa. Im Dezember 2015 wurde Aeham Ahamad ausgezeichnet mit dem internationalen Beethovenpreis für Menschenrecht. Seine Geschichte berührt und seine Musik tröstet.
Die tröstende Musik zu der berührenden Geschichte
Aeham Ahamad
Yarmouk – Music for Hope Klaviermusik
CD 60 Min. 16,90

Omar Robert Hamilton: Stadt der Rebellion

Wagenbach Verlag 319 S. 24,00 €
Hamilton, 1984 geborener Sohn einer ägyptisch-palästinensischen Schriftstellerin und eines Briten, hat ein mitreißendes Buch über die Ägyptische Revolution geschrieben. Deren Parole lautete „Brot, Freiheit, soziale Gerechtigkeit“ und sie nahm ihren Ausgang am 25. Januar 2011. „Stadt der Rebellion“ ist ein mehrstimmiges Werk. Hamilton mischt Fiktion mit Twitter-Meldungen, Graffitis, Sprechchorparolen, Interviewaussagen sowie Zeitungs- und Fernsehmeldungen und nennt dabei die Quellen. Sie geben dem Roman einen dokumentarischen Charakter und helfen den Lesenden, zu verstehen, was genau vor sich ging. Sein Buch liest sich wie die Chronik der in blutigem Terror erstickten Revolution. Im Zentrum dieses dokumentarischen Romans stehen die Menschenrechtsaktivistin Mariam und der Amerikaner Khalil. Unglücklich Verliebte. Sie nehmen den Leser direkt mit auf die Straße und mitten hinein in die Demonstrationen. Dieser mitreisende Roman zeigt den Arabischen Frühling aus unmittelbarer Nähe. Der arabische Frühling, mit dem so vieles begann – auch die Revolution von Rojava nahm hier ihren Anfang.

Hamilton erzählt von der euphorischen Hoffnung, der unglaublichen Energie, die darauf folgte. Und von dem grausame Scheitern. Er selbst war dabei und sein Buch trägt unverkennbar autobiographische Züge.
Mosireen Collective hat sein gesamtes Archiv-Material ins Netz gestellt, ein Versuch, dem Vergessen entgegenzuwirken. Und auch Hamiltons Buch ist ein flammendes Zeichen der Erinnerung. Nicht zuletzt an die vielen, die gestorben sind oder bis heute in Gefängnissen sitzen.

Hamed Abboud:  Der Tod backt einen Geburtstagskuchen
Texte deutsch-arabisch

Edition Pudelundpinscher 152 S. 19,00 €

Hamed Abboud stammt aus Syrien. Aleppo, die Stadt, in der er studiert hat, liegt in Trümmern, viele seiner Freunde und Kollegen wurden getötet. „Der Tod hat viele neue Freunde gefunden“, sagt Hamed Abboud. „Das muss der Tod feiern – und deshalb backt er einen Geburtstagskuchen.“
Mit seinen Texten schlägt Hamed Abboud eine Brücke zwischen Geburt und Tod, zwischen Krieg und Frieden, Leben und Sterben. Sarkastisch, humorvoll, komisch und tragisch zugleich erklärt, analysiert und abstrahiert er, erweitert die Realität metaphorisch um eine neue Dimension, um der Ungeheuerlichkeit des Tötens etwas entgegensetzen zu können. (Renate Metzger-Breitenfellner)
Der aus Syrien geflohene Autor Hamed Abboud lebt seit 2014 in Wien. „Der Tod backt einen Geburtstagskuchen“ ist sein zweites Buch. Die Texte in deutsch und arabisch karikieren mit rabenschwarzem Humor die Absurdität des Krieges.

Saleem Haddad: Guapa

Albino Verlag 395 S. 16,99 €
Sallem Haddads Roman Guapa berichtet vom Schwulsein in der arabischen Welt. Vierundzwanzig Stunden, die alles verändern. Nachdem sein unaussprechliches Geheimnis entdeckt wurde, nimmt das Leben des jungen Rasa eine radikale Wendung. Während um ihn herum die Welt aus den Fugen gerät, muss er sich entscheiden zwischen Resignation und Flucht nach vorn, in eine ungewisse Zukunft. „Guapa entwickelt keinen harmlosen Sog, sondern einen Malstom, der einem die letzte Träne entreißt, aber einen auch verzaubert lächeln lässt.“ taz.