Robert Seethaler: Der Trafikant

Verlag Kein & Aber, 250 Seiten, 19,90 €

⇨  Mit 17 Jahren verlässt Franz Huchel seine Heimatdorf, um in Wien sein Glück zu finden. Es ist das Jahr 1937. Er beginnt eine Arbeit in der Trafik – einem Tabak und Zeitschriftenladen. Der Trafikant Otto Trsnjek, ein alter Freund seiner Mutter, weist ihn in die Kunst des Zeitungslesens ein, macht ihn mit den Eigenarten seiner Kunden bekannt und stellt ihn Sigmund Freud vor.

Zwischen den beiden Männern entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als Franz sich unglücklich in die Varietétänzerin Anetzka verliebt und Rat bei dem alten Professor sucht, kann ihm dieser in Sachen Liebe auch keine gültige Lösung bieten. In den, von Seethaler wunderbar erzählten Gesprächen der beiden, stellt sich heraus, dass für den weltbekannten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso großes Rätsel ist wie für Franz.

Doch Franz trifft nicht nur auf Liebe und Freundschaft, auch Hass, Politik und beginnender Faschismus gehören langsam zum Trafik-Alltag. Nachdem die Nazis Otto Trsnjek abholen, wird der herzensgute, kindlich-naive Franz langsam erwachsen. Aus seiner Naivität wird schnell Entschlossenheit und er führt den Trafik lebenstüchtig und hoffnungsvoll, im Sinne seines alten Freundes weiter.

Seethaler lässt Franz lange als Hoffnungsträger durch den Roman wandeln – um ihn schließlich am Ende doch zu Grunde gehen zu lassen. Trotz der Schwere des Inhalts ist „Der Trafikant“ ein wunderbar leichtes Buch. Die Sprache Seethalers betört uns LeserInnen, hält uns gefangen, versetzt uns in das Wien dieser Zeit und lässt uns auch immer wieder schmunzeln.

„Mit einem Buch und einem Autor ist es manchmal wie im richtigen Leben. Schon beim ersten Treffen ist man hin und weg, verknallt sich in die Art, wie einer eine Geschichte erzählt.“( Christine Westermann, WDR 2) … und da bleibt nur eins – schnell mit dem nächste Buch von diesem wunderbaren Erzähler auf’s Sofa. Vielleicht mit „Die Biene und der Kurt“ einer wunderbaren, komisch-tragischen Liebesgeschichte und somit beginnt das leselustige Jahr 2013 mit der Entdeckung eines großartigen Autors.